Grußwort zur Eröffnung des Berliner Büro Plan e.V., am 08. September 2016, in Berlin

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Filament.io 0 Flares ×
Eröffnung Berliner Büro Plan e.V. Ministerialdirigent Dr. Bernhard Felmberg, 08. September 2016, Berlin

Sehr geehrter Herr Dr. Werner Bauch (Vorstandsvorsitzender PLAN), sehr geehrte Frau Maike Röttger (Vorsitzende der Geschäftsführung PLAN), sehr geehrte Frau Sonja Birnbaum (Büroleiterin Berliner Büro PLAN), sehr geehrte Damen und Herren,

herzlichen Dank für die Einladung zur Eröffnung ihres neuen Büros hier in Berlin. Gern komme ich ihrer Einladung nach, ein Grußwort zu halten. Es freut mich natürlich ganz besonders, dass wir nun in einer Straße Nachbarn werden. Das wird die Kontakte zwischen BMZ und PLAN sicher noch weiter intensivieren.

PLAN ist ein langjähriger und geschätzter Partner unseres Ministeriums. Auf Ihre Arbeit vertrauen wir natürlich vor allem bei so wichtigen Themen wie Kinder- und Jugendrechten in der ganzen Welt oder der Gleichberechtigung der Geschlechter. Aber auch bei so drängenden Problemen wie umfassender Gesundheitsversorgung und Zugang zu Bildung leisten Sie eine unverzichtbare Arbeit. Es ist eine Arbeit, die als Grundlage hat, sich für andere einzusetzen, in diesem Fall für Kinder in Asien, Afrika und Lateinamerika. So entstehen Brücken zwischen Ländern und Kontinenten. Brücken, die es gilt weiter aufrecht zu erhalten und auszubauen.

Das PLAN-Büro in Deutschland existiert nun seit 1989, damit knapp 27 Jahre. In dieser Zeit hat es sich zu einem wichtigen Teil von PLAN International entwickelt. Wir hier im BMZ arbeiten seit über 15 Jahren sehr erfolgreich mit PLAN zusammen. Gemeinsam haben wir bis zum vergangenen Jahr bereits neunzehn Projekte mit einem Fördervolumen von mehr als 6,3 Mio. EUR umgesetzt, viele davon in Ländern in welchen einem staatlichen Engagement oft enge Grenzen gesetzt sind.

Für dieses und das nächste Jahr sind bereits weitere in Planung.

 Zu dieser Erfolgsgeschichte möchte ich Ihnen ganz herzlich gratulieren. Sie zeigt einmal mehr, wie wichtig zivilgesellschaftliches Engagement ist und was es Großartiges bewirken kann!

  1. Gemeinsames Engagement für die Post-2015-Welt

Auch im Rahmen der neuen umfassenden Agenda für nachhaltige Entwicklung – der Agenda 2030 – sind Sie als Organisation von besonderer Bedeutung: Bei der Umsetzung der in New York vereinbarten Ziele – der Sustainable Development Goals - kommt der Zivilgesellschaft eine ganz entscheidende Rolle zu. Denn, der Staat allein kann die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts nicht lösen. Ob Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Armut, Wassermangel oder Hunger. Alle diese Probleme sind sehr komplex. Sie bedrohen das Leben zahlreicher Menschen weltweit und wir können sie nur bewältigen, wenn wir sie gemeinsam angehen. Deshalb werden gerade im Rahmen der SDGs die Kooperation und Koordination mit der Zivilgesellschaft - also mit Ihnen - immer wichtiger.

Diese Kooperation wird jetzt ja schon gelebt. Zum Gesundheitsziel wird es am 28. September eine große internationale Konferenz unter dem Titel „Leaving no one behind in Global Health“ hier in Berlin geben. Frau Röttger wird - auch in ihrer Funktion als Vorstandsmitglied von VENRO - mit unserem Minister Gerd Müller diskutieren, ob Deutschland als Trendsetter in Globaler Gesundheit weiter auf dem richtigen Weg ist. Ich denke dass solchen Formaten des gemeinsamen Austauschs auf Expertenebene die Zukunft gehört. Politik für nachhaltige Entwicklung ist mehr denn je eine globale Gemeinschaftsaufgabe!

Vor allem in Krisenzeiten - wir erleben sie momentan täglich, nehmen wir nur einmal den Syrienkonflikt oder die Flüchtlingskrise -  gewinnen Organisationen wie PLAN, die strategiefähig sind und im Rahmen der Agenda 2030 nachhaltig zu zivilgesellschaftlichem Aufbau beitragen können, immer mehr an Bedeutung. Ihre hohe Orientierung an den Bedürfnissen der Menschen vor Ort, Ihr Ziel die Eigeninitiative und Selbsthilfekräfte der betroffenen Menschen zu stärken sowie das Vertrauen, welches Sie innerhalb der Bevölkerung genießen, machen Sie zu einem starken Partner für die staatliche Zusammenarbeit. Die Stärkung der Rolle der Zivilgesellschaft ist deshalb ein Schwerpunkt der deutschen Entwicklungspolitik dieser Bundesregierung. Denn, nur gemeinsam können wir etwas bewegen!

Ich freue mich daher auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit in neuer räumlicher Nähe und bin gespannt was diese in der Zukunft für uns bereithält.

Seien Sie hier in der Stresemannstraße herzlich willkommen geheißen und auf einen guten Start in den neuen vier Wänden!

Vielen Dank.