Veranstaltungshinweise – Save the date

Ministerialdirigent Dr. Bernhard Felmberg zu Gast bei der Fachkonferenz des WESER-KURIER, am 20. März 2018 im Festsaal der Bremischen Bürgerschaft, in Bremen, zum Thema des Tages "Wie lässt sich durch Nachhaltigkeit Afrikas Zukunft gestalten?"

Welche wirtschaftlichen Potenziale stecken in Afrika und welche Rolle spielt Nachhaltigkeit dabei? Profilierte Gäste diskutieren bei der Konferenz "Sustain" in der Bremer Bürgerschaft.

Über viele Fragen diskutieren Experten auf der #wkkonferenz "Sustain", der Fachkonferenz des WESER-KURIER am 20. März 2018 im Festsaal der Bremischen Bürgerschaft. Eröffnet wird die Konferenz von Bremens Bürgerschaftspräsident Christian Weber (SPD) und Fritz A. Grobien, dem Vizepräsidenten der in Bremen ansässigen Baumwollbörse.

Experten aus Politik, Wirtschaft und Entwicklungszusammenarbeit

Profilierte Gäste wie der Vorsitzende der Denkfabrik "Europäische Stabilitätsinitiative", Gerald Knaus, oder Dr. Stefan Liebing, der Vorsitzende des Afrikavereins der deutschen Wirtschaft, werden auf der Konferenz in Keynotes ihre Expertise einbringen und im Gespräch mit WESER-KURIER-Chefredakteur Moritz Döbler ihre Positionen darlegen.

Gerald Knaus ist übrigens der Mann, der die Idee des europäischen Flüchtlingsabkommens mit der Türkei ausgearbeitet hat. Als Politikberater berät er die Bundesregierung. Knaus plädiert für Abkommen zwischen der Europäischen Union mit afrikanischen Ländern. Stefan Liebing vom Afrikaverein der Wirtschaft ist Ansprechpartner für deutsche Unternehmen, die in afrikanischen Staaten arbeiten wollen. Er betont: Der Kontinent und seine Potenziale müssten ernst genommen werden, denn die chinesische Konkurrenz habe dies längst getan.

In einem dritten Kurzvortrag wird der Spitzenbeamte im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Dr. Bernhard Felmberg, über die Herausforderungen und Zukunft der Entwicklungszusammenarbeit sprechen. Zum Abschluss der Konferenz referiert außerdem Thomas Baum vom Kreditversicherer Euler Hermes, der auch in Südafrika aktiv ist und dort erhebliche Wachstumschancen sieht.

Hier geht es zum Artikel  mit den o.g. Hinweisen zur Veranstaltung des Weser-Kuriers.

______________________________________________________________________

Ministerialdirigent Dr. Bernhard Felmberg, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung beim 46. Studienkurs des Arbeitskreises Kirche und Sport zum Thema „Rassismus“, am 01. März 2016 in Sils/Maria (Schweiz)

„Gemeinsam gegen Rassismus – wenn staatliche Entwicklungszusammenarbeit, Kirchen und Sport zusammen agieren“ Hier geht es zur Webseite der Veranstaltung. www.ekd.de _________________________________________________________________

Die traditionelle entwicklungspolitische Fachtagung der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und des Bundes Katholischer Unternehmer e. V. (BKU) findet auch 2016 wieder statt.

Freitag und Samstag,12./13. Februar 2016, im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn. Sie steht mit Blick auf die Ergebnisse des Pariser Gipfels und der UN-Nachhaltigkeitsstrategie unter dem Thema "Nachhaltigkeit unternehmerisch denken". Ministerialdirigent Dr. Bernhard Felmberg wird am 12. Februar, ab 16.45 Uhr, Rede und Antwort stehen, im Panel: "Nachhaltige Lieferketten – wie geht das in der Praxis?" Mit dabei sein werden: Dr. Harald Puhl/Dr. Stephan - Kunz KIAG/Köln, Achim Lohrie - Direktor Unternehmensverantwortung, Tchibo GmbH, Cornelia Heydenreich - Teamleiterin Unternehmensverantwortung, Germanwatch. Moderation: Gunter Rieck Moncayo, Koordinator internationale Wirtschaftspolitik der KAS.

Hier finden Sie die Homepage des BKU mit dem Programm der Veranstaltung.
Dr. Bernhard Felmberg © BMZ

Ministerialdirigent Dr. Bernhard Felmberg
© BMZ

_________________________________________________________________

Am Freitag, den 5. Februar 2016 wird Ministerialdirigent Dr. Bernhard Felmberg zu Gast auf der Stuttgarter Messe "TecStyle Visions" sein und dort einen Vortrag zum Thema "Textilbündnis und seine Ziele - Von der Konstitutionsphase in die Umsetzung" halten. Der Vortrag beginnt um 12.30 Uhr, in Halle 6, Stand D88.

Fairer Handel, nachhaltige Produkte und ökologische Herstellungsverfahren -entscheidende Herausforderungen, denen sich die Textil- und Bekleidungsindustrie und ebenso die Werbebranche stellen muss.

Hier geht es zum Link der Veranstaltung.

_________________________________________________________________

Hochkarätig besetzte Seminarreihe mit Ministerialdirigent Dr. Bernhard Felmberg

Die Veranstaltungen gehören zur Reformationsdekade: Seit 2007 widmet die Evangelische Kirche Deutschland mit Blick auf das Reformationsjubiläum 2017 (500. Jahrestag von Luthers Thesenanschlag) jedes Jahr einem Schwerpunkt. Standen bislang unter anderem die Kirchenmusik oder „Kunst und Bild“ im Mittelpunkt der Diskussion, so geht es 2016 um die „Reformation und die Eine Welt.“ „Denn“, so erklären Professor Dr. Rolf Wischnath und Pfarrer Andreas Walczak-Detert: „Die Reformation ist mehr als nur eine spirituelle Angelegenheit. Sie wirkt bis heute in die Welt hinein.“ Es gilt, sich ihr mit neuen Denkansätzen zu stellen.

Die sollen profunde, aus unterschiedlichen politischen und geistlichen Lagern stammende Referenten liefern. Prominentester und wohl auch publikumswirksamster Redner dürfte dabei Dr. Gregor Gysi sein. Der wortgewandte, langjährige Fraktionsvorsitzende der Linken wird am Mittwoch, 2. März, ab 19.30 Uhr in der Martin-Luther-Kirche über „Gerechtigkeit und Frieden in der Einen Welt“ sprechen. Dabei werde es sicherlich nicht nur um das Thema „Arm und Reich“ gehen, das der rote Faden der Reihe ist, sondern auch um die Hintergründe der aktuellen Flüchtlingsströme, betonen die Veranstaltungsmacher.

Sechs der insgesamt sieben Vorträge (siehe Programm), die „nicht nur das Herz berühren“, sondern laut den Organisatoren „auch den Kopf herausfordern sollen“ sind im Haus der Begegnung, Kirchstraße 14 a, geplant. Sollte der Andrang sehr groß sein, wird die jeweilige Veranstaltung wie bei Dr. Gregor Gysi in die Martin-Luther-Kirche verlegt.

Programm „Reformation und die Eine Welt“

Mittwoch, 27. Januar:  „Für Gott ist auch das Unmögliche möglich“, Vortrag von Professorin Dr. Klara Butting, Pfarrerin der Landeskirche Hannover und Leiterin des Zentrums für biblische Spiritualität, Autorin und Herausgeberin der Zeitschrift „Junge Kirche“.

Mittwoch, 17. Februar: „Damit Menschen nicht zur Flucht gezwungen werden“, Katja Breyer (Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung) über  die Aktion „Brot für die Welt“.

Mittwoch, 2. März: „Gerechtigkeit und Frieden in der Einen Welt“, Vortrag mit Dr. Gregor Gysi.

Mittwoch, 16. März: „Gleichgültigkeit und Solidarität – aktuelle Herausforderungen der Sozialpolitik“ mit Klaus Brandner (SPD), langjähriger Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Mittwoch, 13. April: „Zusammenarbeit mit den Kirchen in der Entwicklungsarbeit“; Erläuterungen von Dr. Bernhard Felmberg (CDU), Leiter der Abteilung Zivilgesellschaft, Kirchen und Wirtschaft im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Mittwoch, 11. Mai:  „Arm und Reich in Gütersloh – die soziale Lage der Stadt“, eine Bestandsaufnahme von Bürgermeister Henning Schulz.

Mittwoch, 25. Mai: „Liberalismus und Gerechtigkeit“, Vortrag von Angela Freimuth, stellvertretende FDP-Vorsitzende der NRW-Landtagsfraktion.

Alle Vorträge beginnen um 19.30 Uhr 

Erschienen am 21. Januar 2016 in "Die Glocke online". Möchten Sie den ganzen Artikel lesen? Hier zum Artikel. Auch interessant - hier klicken. Und hier der Veranstaltungshinweis der Evangelischen Kirchengemeinde Gütersloh mit dem Programm.